Hauptinhalt:

Lebensmittelkontaktmaterialien

Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen sind die Materialien und Gegenstände gemäß Art. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 (Lebensmittelkontaktmaterialien, LKM; Food Contact Materials, FCM).

Die etwas sperrig klingende Bezeichnung „Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen“ erfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Gebrauchsgegenständen, die uns als geläufige Bestandteile unseres Alltags bekannt und oft unentbehrlich sind.

Dazu gehören beispielsweise Trinkgläser, Speiseteller, Essbesteck, Teefilter, Kaffeemaschine, Tiefkühlbehälter, Fleischwolf, Holzspieße, Dressiersack, Backformen für Industrie und Haushalt, Mineralwasserflaschen, Kochtöpfe, Pfannenwender, Knoblauchpresse – um nur ein paar zu nennen.

Auch Zuckerlpapier, Flaschen und Flaschenverschlüsse, Konservendosen und viele Kunststoffe (zB. Folien für eine hygienische Verpackung von Lebensmitteln), Behälter oder Verarbeitungsmaschinen gehören diesem umfangreichen und wesentlichen Bereich der Gebrauchsgegenstände im Lebensmittelrecht an.

Einen großen Anteil an dieser Gruppe haben Verpackungsmaterialien.

Ausnahmen:

Ausgenommen von der Definition als Lebensmittelkontaktmaterialien sind: ortsfeste öffentliche oder private Wasserversorgungsanlagen; Antiquitäten; Überzugsmaterialien, die mit dem Lebensmittel ein Ganzes bilden und mit diesem verzehrt werden können.

Zusatzinformationen: