Seitenbereiche

Information zu Kochlöffeln und bestimmten Küchenutensilien aus Melamin

Melaninkochlöffel

Allen bekannten Werkstoffen sind technische (physikalische, chemische, mechanische,..) Grenzen gesetzt. Bei Melamin ist dies die Erhitzung auf hohe Temperaturen von über 100 Grad Celsius. Bestimmte Küchenwerkzeuge aus Melamin können unter einer solchen Erhitzung leiden und sind so nur eingeschränkt verwendbar.

Geeignetes Lüften bzw. Einschalten des Abzugs – sofern vorhanden – reduziert zwar eventuelle Formaldehydspuren, gegen die Schädigung des Materials Melamin hilft aber nur die richtige Verwendung des Werkzeugs. Deshalb wird darauf aufmerksam gemacht, Melaminkochlöffel prinzipiell nur kurzzeitig zu verwenden und nicht mitzukochen bzw. keinesfalls im heissen Bratfett liegen zu lassen. Als unbedenklich erweist sich hingegen der Einsatz bei der Zubereitung kalter und mäßig warmer Speisen.

2013 wurde der Grenzwert gemäß der EU Kunststoffverordnung deutlich abgesenkt. 

Wenn auch die hygienische Handhabung (Reinigung) von Holzwerkzeugen schwieriger ist, spricht im privaten Haushalt aus fachlicher Sicht nichts gegen eine Verwendung von herkömmlichen Holzkochlöffeln. (1.10.2013)

Linktipp