Hauptinhalt:

Information zur Änderung von Daten in Listen eingetragener Berufsgruppen

Wen betrifft die Meldepflicht?

Die Meldepflicht betrifft PsychologInnen und TherapeutInnen, die in den nachfolgenden Listen eingetragen sind:

Liste der Klinischen PsychologInnen
Liste der GesundheitspsychologInnen
PsychotherapeutInnenliste
MusiktherapeutInnenliste
Liste der TrainingstherapeutInnen

zum Seitenanfang

Wann und wo ist die Datenänderung zu melden?

Zur Gewährleistung der Listenaktualität und Listenwahrheit sind Datenänderungen binnen eines Monats dem Bundesministerium für Gesundheit, Abteilung II/A/3, zu melden.

Ausnahme:

Sportwissenschafter/innen, die in die Trainingstherapieliste eingetragen sind, haben eine Änderungsmeldung samt den entsprechenden Nachweis binnen eines Monats an folgende E-Mail zu senden: trainingstherapie@bmg.gv.at

zum Seitenanfang

Welche Änderungen sind meldepflichtig?

  • Namensänderung
  • Änderung des Berufssitzes oder des Dienstortes
  • Jeder Verzicht auf die Berufsausübung (dauernd oder zeitweilig)
  • Jede Einstellung der Berufsausübung, wenn sie voraussichtlich drei Monate übersteigt

TrainingstherapeutInnen:

Folgende Änderungen sind gemäß § 33 Abs. 1 MABG meldepflichtig:

  • Namensänderung
  • Änderung oder Erwerb von akademischen Graden
  • Änderung der Staatsangehörigkeit
  • Änderung des Hauptwohnsitzes oder des gewöhnlichen Aufenthalts
  • Dienstgeberwechsel
  • Beendigung der Berufsausübung in der Trainingstherapie

zum Seitenanfang

Welche allfälligen Änderungen kann ich melden?

Unter allfällige Änderungen fallen etwa Zusatzbezeichnungen wie methodenspezifische Ausrichtung, akademischer Grad usw.

Zusatzbezeichnung in der PsychotherapeutInnenliste
Gemäß § 13 Psychotherapiegesetz können allfällige Zusatzbezeichnungen in die PsychotherapeutInnenliste aufgenommen werden, d.h. die methodenspezifische Ausrichtung jener psychotherapeutischen Ausbildungseinrichtung, bei der die Psychotherapieausbildung absolviert worden ist.

Zusatzbezeichnung in der MusiktherapeutInnenliste
Gemäß § 26 Abs. 1 Z 2 oder Abs. 2 Z 2 Musiktherapiegesetz kann jener akademischer Grad, der aufgrund der Absolvierung der Ausbildung für die eigenverantwortliche oder mitverantwortliche Berufsausübung der Musiktherapie erworben wurde, als allfällige Zusatzbezeichnung in abgekürzter Form in die MusiktherapeutInnenliste aufgenommen werden.

zum Seitenanfang

Welche Formulare und Dokumente sind einzureichen?

1. Vollständig ausgefülltes Änderungsformular (Download Formular Datenänderung) sowie

2. Kopie des Nachweises entsprechend der Änderungsabsicht:

  • bei Namensänderung: z.B. Heiratsurkunde
  • bei Ergänzung eines akademischen Grades: z.B. Promotions- oder Sponsionsbescheid
  • für Aufnahme der Zusatzbezeichnung in die Psychotherapeutenliste: Abschlusszertifikat der fachspezifischen Ausbildungseinrichtung

Ausnahme TrainingstherapeutInnen:

Für TrainingstherapeutInnen gibt es keine Formulare. Die Änderungsmeldung kann formfrei erfolgen.

zum Seitenanfang

Wohin muss ich meine Daten schicken?

Das ausgefüllte Änderungsformular und entsprechende belegende Dokumente (in Kopie) übermitteln Sie bitte an das Bundesministerium für Gesundheit, Abteilung II/A/3

per E-Mail: ipp.office@bmg.gv.at

per Post: Bundesministerium für Gesundheit, Abteilung II/A/3, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Ausnahme TrainingstherapeutInnen:

per E-Mail: trainingstherapie@bmg.gv.at

per Post: Bundesministerium für Gesundheit, Abteilung II/A/2 - Büro des Trainingstherapiebeirats, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

zum Seitenanfang

Zusatzinformationen: